Laboruntersuchung
Laboruntersuchung
© Alexander Raths / fotolia.com
Laboruntersuchung
Laboruntersuchung
© Alexander Raths / fotolia.com

Interdisziplinäre Intensivmedizin

Wir begrüßen Sie auf der Seite der interdisziplinären Intensivmedizin am DRK Krankenhaus Kirchen. Hier stehen wir für alle schwer erkrankten internistisch, neurologisch oder chirurgisch zu behandelnden Patienten mit einem interdisziplinären Ärzteteam und intensivmedizinisch geschulten Pflegekräften rund um die Uhr zur Verfügung.

Dabei liegt unsere Hauptaufgabe in der Überwachung und Aufrechterhaltung lebenswichtiger Organfunktionen. Um dieser Aufgabe gerecht werden zu können, kommen moderne Monitorsysteme und medizintechnische Geräte zum Einsatz.

Unsere Intensivstation verfügt über 10 Betten, die überwiegend in Einzelzimmern stehen, so dass wir unseren Patienten trotz einer medizinischen 24-Stunden Betreuung größtmögliche Ruhe, Privatsphäre und Berücksichtigung des Tag/Nacht-Rhythmus bieten können.

Zentraler Ausgangspunkt der Patientenversorgung ist eine hochspezialisierte Multi-Organ-Ultraschalldiagnostik, die von der Aufnahme über die tägliche Visite, der strukturierten bettseitigen Organdiagnostik bis hin zur ultraschallgesteuerten Durchführung von notwendigen Interventionen Anwendung findet.

Kreislaufwirksame Medikamente, Antibiotika oder intravenöse Ernährungsflüssigkeiten werden über computergesteuerte Pumpen punktgenau dosiert und verabreicht. Bei schweren Atemwegsstörungen oder der Notwendigkeit postoperativer Nachbeatmung stehen für unsere Patienten alle modernen Beatmungsformen zur Verfügung. Auch die Entwöhnung von einer (Langzeit-)Beatmung (Weaning) erfolgt in enger interdisziplinärer und interprofessioneller Zusammenarbeit in der Regel auf unserer Station.

Für die Behandlung schwerster Krankheitsbilder, wie Blutvergiftung (Sepsis), schwere Ateminsuffizienz, Herzschwäche oder Nierenversagen werden unter anderem minimal invasive Luftröhrenschnitte (Dilatationstracheotomien), Bronchoskopien, spezielle Harnwegsableitungen (SPF), Dialysekatheter und Ernährungssonden durchgeführt bzw. angelegt. Darüber hinaus sind bei instabilen Kreislaufstörungen eine kontinuierliche Herzleistungsmessung (PiCCO®) oder im Rahmen von akuten Lungenfunktionseinschränkungen pumpengesteuerte Organüberbrückungsverfahren (iLA activve®) möglich.

Gerade nach einer schweren, intensivmedizinisch behandelten Erkrankung ist der Weg der Genesung oft sehr langwierig und erfordert eine intensive multimodale Unterstützung. Auch hier begleiten wir unsere Patienten in einer engen interprofessionellen Zusammenarbeit von Intensivmedizinern, Pflegenden, Psychologen, Physiotherapeuten und Logopäden und bemühen uns bei Bedarf um eine nahtlose Fortführung der rehabilitativen Therapie durch Direktverlegungen in entsprechende Frührehabilitationszentren.


Ihre Ansprechpersonen in der Intensivmedizin

Ärztliche Leitung

Dr. med. Armin Seibel

Leitender Arzt für interdisziplinäre Intensivmedizin

Facharzt für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Notfallmedizin

Zertifizierungen

- DEGUM Kursleiter Stufe III Notfallsonographie
- DEGUM Ausbilder Stufe II Anästhesiologie
- Prüfarzt für klinische Studien
- Medizindidaktik

Pflegerische Leitung

Tanja Becher

stellv. Abteilungsleitung

Stationssekretariat

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt Cookies, Tracking-Technologien von Dritten (Matomo) und externe Komponenten (Google Maps und Youtube), um ihr Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von den Anbieter gesammelt werden. Nähere Informationen finden Sie in der. Datenschutzinformationen