Älterer Patient im Gespräch mit einer Krankenhausmitarbeiterin

Hygienemanagement im DRK Krankenhaus Kirchen

Im DRK Krankenhaus Kirchen wird der Krankenhaushygiene ein hoher Stellenwert zugemessen.

Oberstes Ziel aller Maßnahmen im Krankenhaus ist der gesunde Patient! Es gibt kaum Schlimmeres, als einen Patienten, der zu seinem Grundleiden eine zusätzliche im Krankenhaus verursachte Infektion (sog. nosokomiale Infektion) erwirbt. Deshalb ist es unser Ziel, die Zahl der nosokomialen Infektionen deutlichen zu senken. Gleichzeitig wollen wir durch eine effektive Infektionsprävention den bestmöglichen Schutz für unsere Patienten, ihrer Angehörigen und des Personals erreichen.

In unserem Krankenbaus setzen wir die gesetzlichen Vorschriften des Infektions-schutzgesetzes, der Krankenhaushygieneverordnung (MedHygVO-RP) für Rheinland-Pfalz sowie die einschlägigen Empfehlungen der Kommission für die Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) am Robert-Koch-Institut um. In Arbeits- und Verfahrensanweisungen sind die für das Krankenhaus gültigen Maßnahmen zur Infektionsprävention für alle Mitarbeiter verbindlich geregelt. Alle Reinigungs- und Desinfektionspläne sowie die Hygienestandards sind für die Mitarbeiter zugäng-lich im Intranet hinterlegt.

Der Einsatz von Hygienefachkräften,  Hygienebeauftragten Ärzten  und Hygienebeauftragten Pflegekräften in den Pflege- und Funktionsdiensten ist selbstverständlich. Zudem steht dem Krankenhaus ein Hygieniker, als externer Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin, beratend zur Seite. Dieses Team unterstützt die Mitarbeiter aller Abteilungen bei der Umsetzung der hygienischen Vorgaben.

Die Hygienefachkräfte sind im klinischen Alltag in Fragen der Infektionsprävention die zentralen Ansprechpartner für alle im Krankenhaus tätigen Berufsgruppen. Unterstützung finden die Hygienefachkräfte durch jeweils eine hygienebeauftragte Pflegekraft in den Stations- und Funktionsbereichen. Diese hygienisch geschulten Pflegekräfte fungieren als Bindeglieder zwischen den Hygienefach-kräften und den übrigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Pflegebereichen und dienen gleichsam als Ansprechpartner und Multiplikatoren in allen Hygienefragen.

Durch regelmäßige Schulungs- und Fortbildungsmaßnahmen werden alle Mitarbeiter auf den aktuellen Stand der Krankenhaushygiene gebracht.
Die Hygienefachkräfte sind aktiv an der Ausbildung in der Schule für Pflegeberufe am DRK Krankenhaus beteiligt.

Hygienedaten werden kontinuierlich erfasst, ausgewertet und die gewonnenen Erkenntnisse unmittelbar umgesetzt. Bei den von den Hygienefachkräften in den medizinischen und pflegerischen Bereichen regelmäßig durchgeführten Hygienevisiten und hygienisch-mikrobiologischen Untersuchungen wird die Umsetzung der Maßnahmen überprüft und ggf. angepasst.

Das DRK Krankenhaus Kirchen ist Mitglied des „MRE-Netzwerk Landkreis Altenkirchen“!


Kontakt

Hans-Georg Kemper
Tel. (0 27 41) 68 2-31 86
Fax (0 27 41) 68 2-43 94
Kornelia Krissel
Tel. (0 27 41) 68 2-31 88
Fax (0 27 41) 68 2-43 94
Dr. Harald Smetak
Chefarzt Anästhesiologie
Tel. (0 27 41) 68 2-39 39
 

Weitere Hygienebeauftragte Ärzte sind als kompetente Ansprechpartner, die Oberärzte Herr Dr.Schering, Pädiatrie, sowie Herr Dr.Fiedler, Innere Medizin.

Zudem sind achtzehn Pflegekräfte mit qualifizierter Fortbildung  als Hygienebeauftragte  im Bereich der Pflege tätig.

Externe Unterstützung und Beratung wird gewährleistet durch PD Dr. Frank-Albert Pitten, Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin des Instituts für Krankenhaushygiene und Infektionskontrolle GbR, Gießen.
Hans-Georg Kemper, Hygienefachkraft
Hans-Georg Kemper
Hygienefachkraft
 
Kornelia Krissel
Kornelia Krissel
Hygienefachkraft
© 2017 DRK Krankenhausgesellschaft mbH Rheinland-Pfalz - Webdesign by ScreenPublishing.de
Logo DRK Trägergesellschaft Süd-West
Unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West: Krankenhäuser in Altenkirchen, Alzey, Asbach, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr,
Hachenburg, Kirchen, Mainz, Neuwied, Worms, Saarlouis und Mettlach, Altenpflege in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen.