Patientin im Gespräch mit einer Ärztin

Wissenswertes von A bis Z

A

Abfälle/Wertstoffe
Alkohol
Angebote für Patienten und Besucher
Aufenthalt außerhalb des Krankenzimmers
Aufnahme
Automaten


B

Beratungs-, Informations- und Betreuungsdienste
Beschwerden und Lob
Briefe/Post
Bücherei


C

Christliche Krankenhaushilfe (Grüne Damen und Herren)
Cafeteria/Küche


D

Diebstähle
Diätberatung/Schulung


E

Ernährungsberatung
Elternschule
Entlassmanagement


F

Fax
Fernsehen (siehe TV)
Förderverein der Kinderabteilung
Fundsachen/Wertsachen


G

Gottesdienste


H

Handy/Telefon


I

Internet


K

Kiosk
Kopfhörer


M

Medikamente
Mobiltelefon/Telefon


O

Öffentlicher Münzfernsprecher


P

Park
Parken
Post/Briefe


R

Rauchverbot



S

Safe (siehe auch Wertsachen)


T

Telefon
TV


V

Verpflegung


W

Wahlleistung
Wellness
Wertsachen/Diebstähle
Wertstoffe/Abfälle


Z

Zuzahlung


Abfälle/Wertstoffe

Wir freuen uns, wenn Ihre Genesung gut voranschreitet und Sie Ihr Krankenbett bzw. -zimmer verlassen können. Stimmen Sie den Zeitpunkt hierfür bitte mit dem behandelnden Arzt ab.Wenn Sie das Zimmer verlassen, ziehen Sie bitte einen Morgen- oder Bademantel über. Zu den ärztlichen Visiten, den Behandlungszeiten und den Mahlzeiten möchten wir Sie bitten, in Ihrem Zimmer anwesend zu sein.

Alkohol

Alkohol ist der Gesundheit und Ihrer Genesung im Krankenhaus nicht förderlich. Wir bitten Sie daher, darauf zu verzichten. Geben Sie Ihrem Besuch oder Ihren Angehörigen diesen wieder mit.


Angebote für Patienten und Besucher

  • Botendienste und Besorgungen, Gespräche am Krankenbett (Grüne Damen und Herren)
  • Kiosk/Cafeteria
  • Kirchlich-religiöse Einrichtung (Kapelle)
  • Parkanlagen
  • Parkplatz/Stellplatz
  • Unterkunftsmöglichkeit für Eltern im Zimmer des kranken Kindes
  • Unterbringung von Angehörigen/Begleitpersonen

Aufenthalt außerhalb des Krankenzimmers

Bei längerem Verlassen des Krankenzimmers melden Sie sich bitte beim Stationspersonal ab, damit wir Sie bei kurzfristig angesetzten Untersuchungen erreichen können.
Das Verlassen des Krankenhausgeländes ist aus haftungsrechtlichen Gründen grundsätzlich untersagt.


Automaten

  • In der Eingangshalle, neben den Aufzügen, befinden sich in einem Nebenraum die Getränkeautomaten für kalte und warme Getränke.
  • Im Bereich der Pforte finden Sie zwei Münzfernsprecher sowie den Automaten für die Multifunktionskarten des Hausnetzes (Telefon/TV/Radio).

Beratungs-, Informations- und Betreuungsdienste

  • Patientenfürsprecher
  • Seelsorge (evangelisch und katholisch)
  • Sozialdienst
  • Beschwerdebeauftragte
  • Asthmaschulung und Beratung für Kinder
  • Diabetesberatung
  • Ernährungs-/Diätberatung
  • Beratung brustoperierter Frauen
  • Stillberatung
  • Geburtsvorbereitung/Informationsabende mit Kreißsaalführungen
  • Elternschule

Beschwerden und Lob

Waren Sie mit unserer Leistung nicht zufrieden, oder haben Sie ein besonderes Lob an die Mitarbeiter? Über den auf allen Etagen des Krankenhauses in unmittelbarer Nähe zu den Aufzügen aufgehängten weißen Briefkästen können Sie uns Ihren Lob und Tadel, ggf. auch anonym, mitteilen.

Außerdem können Sie dies direkt mündlich oder schriftlich per Post/Email oder Telefon tun.

Anschrift:

DRK Krankenhaus Kirchen
Beauftragte für Patientenbeschwerden
Frau Lamm
Bahnhofstraße 24
57548 Kirchen
Tel.: (0 27 41)/ 6 83 35 68
Email: patientenbeschwerden@drk-kh-kirchen.de

oder über die unabhängige Patientenfürsprecherin des Krankenhauses.


Briefe/Post

Die Zentrale Auskunftsstelle (Pforte) ist mit dem Postein- und -ausgang beauftragt.
Sollten Sie sich Briefe zusenden lassen, geben Sie bitte die Hausanschrift unter Angabe der Station an.
Private Post können Sie ausreichend frankiert oder gegen Vorlage der Versandkosten an der Pforte aufgeben.

Bücherei

Das Krankenhaus Kirchen hat eine Bibliothek, die rund 2.000 Bände umfasst. Die Bücher und Bildbände stehen übersichtlich in Regalen und können von Patienten und Mitarbeitern des Hauses ausgeliehen werden.

Die Telefonnummer der Bücherei:
Tel. (0 27 41) 6 82-25 86


Christliche Krankenhaushilfe (Grüne Damen u. Herren)

Die Christliche Krankenhaushilfe (CKH) ist ein ehrenamtlicher Dienst, dessen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Beitrag zur Humanität im Krankenhaus leisten möchten. Zu ihren vorrangigen Zielen  gehört die persönliche Betreuung der Patienten, damit sich diese in der für sie ungewohnten Umgebung des Krankenhauses besser zurecht finden.

Die Arbeit der CKH konzentriert sich auf zwischenmenschliche und kommunikative Aufgaben, d.h. darauf, Zeit für die Patienten zu haben und sich deren persönlichen Anliegen zu widmen.


Diebstähle

Bedauerlicherweise kommt es auch in Krankenhäusern manchmal zu Diebstählen. Wir bitten Sie um Verständnis dafür, dass wir für Ihr Bargeld und Ihre Wertsachen keine Haftung übernehmen können. Geben Sie hohe Geldbeträge oder kostbaren Schmuck wieder mit nach Hause. Für den Fall, dass Ihnen etwas abhanden gekommen ist, wenden Sie sich bitte unverzüglich an das Stationspersonal.

nliegen zu widmen.


Entlassmanagement

Eine bedarfsgerechte, kontinuierliche Versorgung unserer Patienten im Anschluss an die Krankenhausbehandlung gewährleisten wir durch ein standardisiertes Entlassmanagement. Die Planung und Durchführung des Entlassmanagement erfolgt patientenindividuell in einem multiprofessionellen Team.

Ansprechpartner während der Dienstzeit 09:00-16:00 Uhr:
Stationsarzt,Stationszimmer, Krankenhaussozialdienst über ZAS/Pforte

ab 16:00 Uhr & Sa./So./Feiertag 10:00-14:00 Uhr:
Stationszimmer, Diensthabender Arzt

jeweils unter Tel. (0 27 41) 68 2-0 über ZAS/Pforte oder E-Mail:

Patienteninformation Entlassmanagement


Ernährungsberatung

Natürlich können Sie während Ihres stationären Aufenthaltes das umfangreiche Angebot unserer Diabetes- und Ernährungsberatung bzw. Schulung in Anspruch nehmen, wenden Sie sich bitte an das Stationspersonal. Dieses wird Ihnen den Kontakt zu den Fachkräften herstellen.


Fax- und Internetanschluss

Ihr Aufenthalt in unserem Krankenhaus dient Ihre Genesung.
Falls Sie jedoch für wichtige Fälle erreichbar sein müssen und Ihr Gesundheitszustand dies zulässt, können Sie als Wahlleistung ein Komfortzimmer der Kategorie I buchen, in dem ein Fax- und Internetanschluss vorhanden ist.


Förderverein der Kinderabteilung

Wenn Kinder ins Krankenhaus müssen...

Obwohl in medizinischer Hinsicht alles für Sie getan wird und trotz liebevollen Einsatzes des Pflegepersonals: für Kinder ist ein Krankenhausaufenthalt oft schwer zu bewältigen. Plötzlich ist alles anders, fehlt sie gewohnte Umgebung, die vertraute Bezugsperson...

Doch wie überall, sind auch im Bereich der Kinderkliniken die Mittel begrenzt. Verständlich, dass sich der Krankenhausträger auf das Machbare konzentrieren muss - hier vorwiegend auf Aktualisierung und Modernisierung der medizinisch-technischen Ausstattung, damit das bestehende hohe Niveau beibehalten werden kann.

Das heißt aber, dass für auch aus therapeutischer Sicht wünschenswerte Einrichtungen wie

  • Spielzeug
  • Material zum Malen, Basteln, Lesen
  • kindergerechte Räumlichkeiten

nicht genug übrigbleibt.

Damit kindgerechte Beschäftigung und Abwechslung helfen können Ängste abzubauen und schneller gesund zu werden, haben Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde Kirchen im Dezember 1992 den gemeinnützigen "Förderverein der Kinderabteilung Krankenhaus Kirchen e.V.“ gegründet. Das Ziel: eine angstfreie, gesundheitsfördernde Atmosphäre schaffen. Damit es den kleinen Kranken bald besser geht.

Folgende Projekte wurden in den letzten 2 Jahren durch den Förderverein unterstützt:

  • Reanimationseinheit Kreißsaal
  • Milchpumpe Stillzimmer Wochenstation
  • Familienzimmer Wochenstation

Flyer Förderverein (PDF - 3,6 MB)


Kopfhörer

Auf Grund der hohen Störanfälligkeit und den vielen Defekten haben wir uns dazu entschlossen, Ihnen künftig einen Kopfhörer in verbesserter Qualität bereit zu stellen.

Diesen Kopfhörer benötigen Sie bei der Verwendung des Mehrzweckgerätes an Ihrem Krankenbett für den Radio- bzw. Fernseh-Ton-Empfang.

Den Kopfhörer können Sie bei der Patientenaufnahme bzw. außerhalb der Besetzungszeiten an der Pforte gegen einen Kostenbeitrag von 3,00 € erhalten.


 

Medikamente

Im Rahmen Ihrer stationären Versorgung werden Ihnen auch Medikamente bereitgestellt, auch die, die Sie als Dauermedikation zu Hause einnehmen. Bitte nehmen Sie Ihre privaten Medikamente nur dann ein, wenn dies mit dem Arzt abgestimmt ist.


Park

Während Ihres stationären Krankenhausaufenthaltes dürfen Sie das Krankenhausgelände nicht verlassen. Sie können aber den Park unterhalb des Krankenhauses entlang der Sieg nutzen. Melden Sie sich dann bitte zuvor auf der Station ab!


Parken

Neben dem Krankenhaus sind kostenpflichtige Parkflächen für Patienten und Besucher ausgewiesen. Darüber hinaus befinden sich vor dem Haupteingang ausgewiesene Kurzparker- und Behindertenparkplätze.

Bitte verwenden Sie alle Parkplätze bestimmungsgemäß und vermeiden Sie das Zustellen der Zufahrten für Feuerwehr und Rettungsdienst !


Rauchverbot

Wie in allen öffentlichen Gebäuden ist auch im Krankenhaus ein generelles Rauchverbot. Ausgewiesene Raucherzonen für unsere Patienten und Angehörige befinden sich vor dem Haupteingang des Krankenhauses.
Auf die Nutzung der aufgestellten/aufgehängten Aschenbecher möchten wir an dieser Stelle ausdrücklich hinweisen.


Safe

Im Komfortzimmer der Kategorie I ist auf dem Zimmer ein Safe für Ihre persönlichen Wertsachen vorhanden.
Ansonsten ist eine Hinterlegung Ihrer Wertsachen im Safe der Patientenaufnahme bis zu einem Gesamtbetrag von max. 3.000,- Euro möglich, höhere Beträge sind nicht versichert (siehe auch Wertsachen).


Telefon

An jedem Patientenbett steht ein Telefon zur Verfügung. Die Abrechnung erfolgt über einen Kostenautomaten. Dieses Gerät finden Sie in der Eingangshalle im Bereich der Pforte.
Aufgrund unserer vielfältigen medizinischen Geräte sind Handys leider verboten. Die Funkwellen können unsere medizinischen Apparaturen stören.

2,00 €
0,10 €



TV

In jedem Krankenzimmer (mit Ausnahme der Intensivstation und der Kinderstation) stehen Fernseher kostenfrei zur Verfügung.
Zur individuellen Lautstärkeregelung erhält jeder Patient einen Kopfhörer.

In der Kinderabteilung wird ein Fersehraum vorgehalten.


Verpflegung

Wahlweise oder nach ärztlicher Anordnung wird folgende Verpflegung angeboten:

  • Diätkost
  • Komponentenwahl
  • Mengenwahl möglich
  • Getränkeauswahl
  • Menüwahl
  • Nachmittagskaffee/-tee
  • Vegetarische Kost
  • Zwischenmahlzeiten
  • Spezielle Säuglingsnahrung


Wertsachen/Diebstähle

In unserem Krankenhaus wird behutsam mit Ihren Wertsachen umgegangen. Hierzu gibt es Regelungen für die Übergabe solcher Wertsachen, dem Verlust von Wertsachen, oder den Umgang mit Fundsachen. Wenden Sie sich bitte an das Stationspersonal.

Für die Recherche nach der Entlassung oder haftungsrechtliche Fragen ist der Leiter der Wirtschaftabteilung zuständig.

Aktuelles
© 2017 DRK Krankenhausgesellschaft mbH Rheinland-Pfalz - Webdesign by ScreenPublishing.de
Logo DRK Trägergesellschaft Süd-West
Unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West: Krankenhäuser in Altenkirchen, Alzey, Asbach, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr,
Hachenburg, Kirchen, Mainz, Neuwied, Worms, Saarlouis und Mettlach, Altenpflege in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen.